In der ersten Halbzeit zu viel verschenkt

TSG Lübbenau II  -  SG Schöneiche   33:30  (20:14)   
10.10.2020  -  von Enrico
Raasch

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte die Männer der SG nach Lübbenau zur 2. Mannschaft der TSG. In den bisherigen Duellen gab es für die SG nicht viel zu holen, deshalb war die Frage nach dem Favoriten schnell beantwortet. Die SG, mit gut besetzter Bank angereist, war gewillt, trotzdem im Spreewald ein gute Leistung auf die Platte zu bringen.

Gerade in der ersten Halbzeit war es ein Spiel mit hohem Tempo, bei dem die SG bis zur 15. Minute lediglich einem 2-Tore-Rückstand hinterher lief. Danach wurden die Spielzüge nicht mehr sauber zu Ende gespielt. Man ließ etliche gute Gelegenheiten liegen, darunter zwei 7-Meter. In der Deckung reichte ein Wackler der TSG aus, um große Lücken zu reißen, die sie dann sofort für einfache Tore nutzten. Die Torhüter der SG bekamen in der ersten Hälfte auch keine Hand an den Ball und so ging es mit 20:14 für die Lübbenauer in die Halbzeit. Trainer Gunnar Eggen appellierte an die Mannschaft an sich zu glauben und die Spielzüge bis zu Ende zu spielen, um die Lücken zu nutzen.

Als Matthias Große in der 36. Minute seine 3. Zeitstrafe und dementsprechend die rote Karte sah, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die SG stand plötzlich in der Abwehr stabiler und im Tor hielt Mark Schiffmann auch den einen oder anderen Ball. Plötzlich stand es nach 46 Minuten nur 28:26 für die Spreewälder. Leider fehlte der SG die letzte Kraft, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. So gewinnt die TSG  verdient mit 33:30, weil man auf Seiten der SG in der ersten Hälfte zu viele Gelegenheiten liegen ließ und dem Gegner einfache Tore ermöglichte. Da wäre mehr drin gewesen, aber an die Leistung der 2. Halbzeit kann man für die kommenden Aufgabe anknüpfen.

Vielen Dank für die Unterstützung unserer mitgereisten Fans.

SGS: Schiffmann, Vollers, Kreßner, Raasch (2), F. Sauerbrei (2), Große (1), Altin, T. Sauerbrei (2), S. Werner (2), Ehmke (9), Holz (4), P. Werner (6), Krüger (2)