Fotos
Startseite Bowling
© wetter.net
Besucherzähler Für Homepage
Architekt Passivhaus

       -Unsere Sponsoren-

 Termine

             Männer VL   

     SGS - Luckenwalde

     Sonntag 27.01.19 - 16:00

             Männer VL   

       Lübbenau - SGS

    Samstag 02.02.19 - 15:30

             Männer KL  

    SGS II  -  Rangsdorf II

    Sonntag 27.01.19 - 13:15

      Alt-Herren-Turnier

          in Ahrensdorf

    Samstag 05.01.19 - 12:00

             A-Jugend

    SGS  - Luckenwalde

    Sonntag 27.01.19 - 11:00

          A-Jugend KL    

      Frankfurt/O. - SGS

    Samstag 23.02.19 - 15:00

             Männer KL  

     Falkensee II - SGS II

     Sonntag 03.02.19 - 11:30

  Infos  

 - 19.01.: Vereinsfeier

 - 16.02.: Skatturnier

  - 70 Jahre SG Schöneiche     Rasenturnier am18.05.

                                                 Herbe Pleite im Stadtderby

                                                                                  SG Schöneiche vs. MTV Wünsdorf 16:25


Am vergangenen Sonntag stand das heiß erwartete Stadtderby an.

Nachdem der MTV in ihrer Aufstiegssaison die SG 2 mal deutlich schlagen konnte, hatten sich unsere Jungs beim Wiedersehen in der Verbandsliga vorgenommen ,Revanche zu nehmen. Hoffnung dafür machte ,daß auch der Nachbar nicht optimal in die Saison gestartet ist. Mit neuen Trikots und wie immer im Derby ,gut gefüllter Halle, wurde das Spiel  zu gewohnter Zeit um 16 Uhr angepfiffen. Ohne großes Abtasten starteten beide Mannschaften gut in die Partie ,die bis zur 19 Minute völlig ausgeglichen war. Dann folgten leider ,wie so oft ,eine 8 Minuten Torflaute der SG und so konnten die Wünsdorfer bis zur Halbzeit mit 9:15 davonziehen . Damit fiel dann schon eine Vorentscheidung zugunsten des MTV.  Die 2. Halbzeit ging dann auch so weiter, wie die erste aufgehört hatte .Man nutzte seine Chancen nicht und so verlor man völlig verdient in der Höhe in einem insgesamt fair geführten Derby.

Jetzt muss sich die Mannschaft hinterfragen, woran es lag, daß man nur 16 Tore  Zuhause werfen konnte ,da manals nächstes  den aktuellen Tabellenführer die BSG Grün-Weiß Finsterwalde empfängt.

SGS: Sitek, Haubold, Schiffmann, Rothe 1, Große 1, S. Werner 6, M. Große 1, Wolter, Eggen, Ehmke 1, Krüger 1, Gensichen 2, Pa. Werner 2, Busch 1

Von Philipp Balster

                                               SG verpasst knapp die Sensation

                                                  SG Schöneiche  -  BSV Grün-Weiß Finsterwalde  26:31 (13:14)


Am vergangenen Sonntag empfing man den ungeschlagenen Tabellenführer aus Finsterwalde. Im Vorfeld wurde schon eifrig spekuliert, wie hoch  die Niederlage gegen den Spitzenreiter ausfallen würde.

Zur Freude der Fans kam alles dann doch anders. Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine konzentrierte Leistung über das ganze Spiel. In der Abwehr stand man sehr gut und im Angriff zeigte man seit langem mal wieder schöne Kombinationen ,die dann in der Regel auch zum Torerfolg führte. Auch in der 2. Halbzeit machte man genau da weiter, wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Man blieb weiterhin auf Tuchfühlung mit dem Tabellenführer und dazu kam dann noch eine gute Torhüter Leistung die, die ein oder andere 100% Torchance vereiteln konnte.

Leider reichte es dann doch nicht für einen Sieg ,da man in den letzten 8 Minuten zu viele Bälle im Angriff verloren hat und Finsterwalde zu einfachen Gegentoren einlud.

Am Ende kann die Mannschaft stolz auf ihre Leistung sein.

SGS: Sitek, Schiffmann, Haubold, Rothe, Raasch (2), S. Werner (12), Große (4), Eggen, Ehmke (1), Krüger, Gensichen (2), Pa. Werner (1), Balster (4)

Von Philipp Balster

   Schöneiche trotz hoher Niederlage mit verbesserter Leistung bei Aufstiegsaspiranten

                                                                HSG Schlaubetal-Odervorland - SG Schöneiche  35:24

Es wurde das erwartet schwere Auswärtsspiel bei  der HSG Schlaubetal-Odervorland. Trotz der hohen Niederlage zeigten die Jungs eine verbesserte Leistung gegenüber dem letzten Spiel. Mit stark dezimierten Kader reiste die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Schlaubetal ,mit gerade einmal 9 Feldspielern, vielen Dank an Ronny aus der 2. Mannschaft der sich bereit erklärt hat auszuhelfen. In einem insgesamt fairen Spiel kam die SG gut in die Partie und konnte bis zur 19. Minute auch auf Schlagdistanz bleiben ,ehe man komplett den Anschluss verlor und mit 18:10 in die Halbzeit ging. In der 2. Halbzeit vergab man dann leichtfertige Konter ,ansonsten hätte man den Abstand sicherlich noch verkürzen können. Alles in allem war es aber ein völlig verdienter Sieg der HSG wo es absolut nichts zu holen gab.

Sitek, Schiffmann, Haubold, Rothe(2), C. Große, Grundmann, Gensichen(6), S. Werner(9), M. Große(3), Bushardt, P. Werner(5), Krüger

von Philipp Balster

                                                               Unentschieden zum Hinrundenabschluss

                                                                SG Schöneiche  -   SV Blau-Weiß Dahlewitz  21:21  (8:9)


Zum Hinrundenabschluss empfing die SG den SV Blau Weiss Dahlewitz.

Spiel 1 nach der Trennung von Trainer Ruppert Weyer, an dieser Stelle noch einmal alles Gute für die weitere Trainerlaufbahn.

Über weite Strecken der ersten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen beider Mannschaften das Geschehen. Und so konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Im Angriff agierte man etwas zu statisch und unsicher, was auch auf den Ausfall von Matthias Große zurückzuführen war. Aber die Mannschaft machte aus dieser ungewohnten Formation das Beste und überzeugte mit Kampfgeist und Willen. Trotz allem lag man zur Halbzeit mit 8:9 zurück.

Dieses Mal kam die Mannschaft wach aus der Pause, brauchte aber dennoch bis zur 40. Minute um endlich mit 14:13 in Führung zu gehen. Dahlewitz agierte nun deutlich unfairer - Schläge ins Gesicht oder in den Unterleib sowie Griffe an den Hals wurden mit unschuldigen Blicken geleugnet. Im Angriff warf man sich schreiend auf die Deckung und nutzte jede Gelegenheit um das Spiel zu unterbrechen. Leider fielen die Schiedsrichter oft auf diese Masche herein, so musste die SG 14 Minuten der 2. Halbzeit in Unterzahl spielen. Was dem Gast jedoch nichts nutzte, weil die SG in der Deckung gut stand und vieles was durch kam, wurde von dem an diesen Tag sehr starken Thomas Sitek entschärft.

Sekunden vor der Schlusssirene vergab man dann leider durch einen technischen Fehler die Möglichkeit auf den Siegtreffer und so musste man sich mit einem Punkt zufrieden geben. Aber die Einstellung und der Wille in der Mannschaft stimmt, was Hoffnung für die Rückrunde macht.

SGS: Schiffmann, Sitek, C. Große,  Raasch (1), S. Werner (1), Eggen, Ehmke (4), Holz, Krüger (2), Gensichen (6), P. Werner (7)


Bis dahin wünschen wir allen Zuschauern, unseren Sponsoren, allen Vereinsmitgliedern und deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein guten Rutsch ins Neue Jahr.

Text: Enrico    Fotos: Anne

                                                                  Nur eine Halbzeit ebenbürtig              

                                                        SG Schöneiche  -  SV Chemie Guben  23:35  (16:17)


Im Heimspiel gegen Chemie Guben unterlag die SG Schöneiche deutlich mit 35:23 und hat nun durch den Sieg des HV Luckenwalde gegen Wünsdorf die rote Laterne.

Zu Beginn des Spiels agierte Guben überraschend mit einer offenen 3:3 Deckung. Mit dieser kam der Angriff der SG gut zurecht, man nutzte die Lücken für Anspiele an den Kreis und konnte sich so bis zur 20. Minute mit 4 Toren absetzen. Leider fanden die Torhüter der SG wieder einmal nicht ins Spiel, sonst hätte man schon deutlicher führen können. Es nahm der Gästetrainer die Auszeit und stellte seine Abwehr um. Das reichte leider schon aus, um die an diesem Tag dünn besetzte Schöneicher Mannschaft aus dem Rhythmus zu bringen. Man agierte wieder zu statisch und verwarf leider zwei Strafwürfe.

Und so fand Guben schnell wieder zurück ins Spiel. Eine Minute vor der Halbzeit stand es unentschieden, man hatte 12 Sekunden vor der Sirene nochmal die Möglichkeit einen Angriff aufzubauen, warf den Ball aber direkt in die Hände eines Gubeners und so ging es, statt mit einer möglichen Führung, mit Rückstand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit fehlte der SG scheinbar die Luft, nochmal das Spiel mit Tempo aufzuziehen und so zog der Gast Tor für Tor davon. Unter anderem auch, weil man im Angriff viele Möglichkeiten liegen ließ und hinten einfache Tore zuließ.

Als unglücklich muss man auch die Ansetzung der Schiedsrichter bezeichnen, wieder einmal kamen diese von einen direkten Tabellennachbarn und man legte einige Entscheidungen mit zweierlei Maß aus. Dies trug auch dazu bei, dass der SG der Zahn gezogen wurde.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft in den letzten beiden Spielen in diesem Jahr noch einmal steigert und hoffentlich nicht als Schlusslicht in die Winterpause geht.

SGS: Schiffmann, Sitek, Haubold, Rothe (1), Raasch, Gensichen (8), S. Werner (8), M. Große (2), Eggen, Krüger (2),, P. Werner (2)

von Enrico Raasch

                                           SG belohnt sich nicht für großen Kampf                                                                                  Märkischer BSV Belzig  -  SG Schöneiche   26:25  (14:15)

  

Zum letzten Auswärtsspiel des Jahres ging es vergangenen Sonntag für die Männer der SG nach Bad Belzig. Bei dem Tabellennachbarn wusste jeder um was es geht, entsprechend motiviert ging die Mannschaft ins Spiel.

In den ersten 20 Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts und so wechselte die Führung ständig. Danach konnte sich die SG mit 4 Toren absetzen. Leider war man in den letzten 2 Minuten der ersten Halbzeit etwas unkonzentriert und so ging es mit nur einem Tor Führung in die Pause.

Endlich mal wieder mit einer Führung im Rücken sollte doch eigentlich ein guter Start in die zweite Hälfte gelingen. Aber weit gefehlt, wieder einmal blieb man die ersten Minuten ohne Tor und lief einem Rückstand hinterher. Doch die SG gab nicht auf und ging in der 46. Minute sogar noch einmal in Führung. Leider waren insgesamt 6 verworfene Strafwürfe eine zu große Hürde an diesem Tag und so gewann Belzig am Ende glücklich mit 26:25.

Am kommenden Sonntag ist dann das letzte Spiel für die SG vor Weihnachten und mit Dahlewitz kommt es sogar zum Derby. Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft dieses mal belohnt und 2 Punkte selbst unter Baum  legt.

SGS: Schiffmann, Sitek, Rothe (1), Gensichen (7), S. Werner (6), M. Große (4), Eggen, Krüger (1),, P. Werner (4), Ehmke (2), Busch, Holz

von Enrico Raasch

Die SGS trennt sich von Trainer Ruppert Weyer und holt in einem puren Kampfspiel, welches erst in der zweiten Halbzeit Fahrt aufnahm, einen mehr als verdienten Punkt gegen den Nachbarn aus Dahlewitz. „Eine ganz starke kämpferische Vorstellung der gesamten Mannschaft“, brachte es Thomas Wolter nach dem Schlusspfiff  auf den Punkt

Beste Werfer auf Seiten der SGS waren Pascal Werner (7), Tino Gensichen (6) und Dennis Ehmke (4).

                              Schwacher Auftritt sorgt für deutliche Niederlage

                                                                               HC Spreewald II  -  SG Schöneiche  37:23  (16:12)

Am Sonntag machte sich die SG Schöneiche auf den Weg nach Lübben zum Auswärtsspiel gegen den HC Spreewald II. Kurzfristig musste Henning Krüger leider krankheitsbedingt absagen, gute Besserung nochmal an dieser Stelle. Als sich Pascal Werner dann auch noch beim Aufwärmen verletzte, standen die Vorzeichen unter keinem guten Stern.

Schöneiche mit Anwurf - im ersten Angriff sorgte Dennis Ehmke nach sehenswertem Spielzug für die 1:0 Führung, leider sollte dies auch die einzige Führung in diesem Spiel bleiben.

Das Rückzugsverhalten war in der Anfangsphase zu behäbig und so lud man den HC zu einfachen Toren ein. In der Deckung war man oft einen Schritt zu spät. Und so konnte sich die Heimmannschaft bis zur 10. Minute mit 4 Toren absetzen. Anschließend entschärfte Mark Schiffmann im Tor einige freie Bälle und die SG kam Mitte der ersten Halbzeit nochmal bis auf 1 Tor an die Gegner heran. Aber anstatt jetzt wacher in der Abwehr zu agieren und über die zweite Welle dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, verschenkte die SG im Angriff nun einige Bälle und verteilte wieder fleißig Einladungen. Es war einzig dem an diesem Tag starken Mark Schiffmann im Tor zu verdanken, dass man zur Halbzeit “bloß“ mit 4 Toren zurück lag.

Die in der Pause angesprochenen Maßnahmen wurden in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit scheinbar in der Kabine vergessen. Man verlor wieder viele Bälle gegen die robust agierende Abwehr der Spreewälder. Und mit einem 8:0 Lauf der Gastgeber war das Spiel nach gerade mal 36 Minuten entschieden. Danach plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Der HC setzte sich Tor für Tor ab, weil man zu keiner Zeit in der Abwehr Zugriff fand und im Angriff der gesamte Rückraum einen gebrauchten Tag hatte. So stand am Ende eine deutliche Niederlage mit 37:23.

Bedanken möchte sich die Mannschaft an dieser Stelle bei den mitgereisten Fans, die uns, egal bei welchem Spielstand, grandios unterstützten. Vielleicht können wir im nächsten Heimspiel, wenn hoffentlich wieder alle an Bord sind, das mit einer starken Leistung gegen Guben zurückzahlen. Hat man doch im letzten Heimspiel gegen Finsterwalde gezeigt, zu welcher Leistung man mit voller Kapelle im Stande ist.

SGS: Schiffmann, Sitek, Rothe (1), Raasch (4), Gensichen (3), S. Werner (2), Balster (6), M. Große (2), Eggen, Ehmke (4), P. Werner (1)

von Enrico Raasch

             Männer VL

    Fredersdorf-V. - SGS

    Sonntag 17.02.19 - 16:00    

                                                        37. Alt-Herren Neujahrsturnier in Ahrensdorf

           SGS landet auf Platz 2  - Peter Werner als bester Spieler des Turniers geehrt - Manfred Geisler ältester Spieler

 

Das Handballjahr startete am Sonnabend, d.05.01. wie immer mit dem Neujahrsturnier der alten Herren über 40 Jahre. Unsere Schöneicher Mannschaft musste kurzfristig auf Heiko Phillipp verzichten. Aber schon im ersten Gruppenspiel gegen Dahlewitz zeigte man guten Handball und bei besserer Chancenverwertung wäre der 9:4 Sieg sicher noch höher ausgefallen. Zu einem echten Krimi kam es dann in der 2. Begegnung gegen Wünsdorf.  Hier waren auf gegnerischer Seite alte Weggefährten im Team, so dass eine gewisse Brisanz schon vor dem Spiel in der Luft lag. In einem Match das hin und her wogte, aber immer fair und spannend blieb, waren wir beim Stande von 6:8 und 5 min. vor Schluss, fast schon aus dem Turnier. Doch dann ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft und nach 3 Toren in Folge stand es am Ende 9:8 für uns. Der Einzug ins Finale war erkämpft. … und wie fast immer in den letzten Jahren war die SG Ahrensdorf/Schenkenhorst der Gegner. Diese hatten  in der Vorrunde den Pokalverteidiger Lok Rangsdorf und auch allen anderen Gruppengegner souverän geschlagen und so stand für viele der Turniersieger vor dem Anpfiff schon fest. Aber wiedermal steigerte sich das Schöneicher Team und konnte bis zum Schlusspfiff das Spiel offen gestalten. Unsere 4:2 Halbzeitführung gab uns wohl selbst zu viel zu denken, denn erst 3 min. vor Schluss trafen wir wieder ins gegnerische Tor. Mit dem letzten Ballgewinn war sogar noch der Ausgleich möglich, aber der Gegner hatte etwas dagegen. Die knappe 6:7 Niederlage war am Ende dennoch gut zu verschmerzen. Zur großen Freude aller mitgereisten Fans wurde Peter Werner zum besten Spieler des Turniers gewählt. Diese hatten sichtlich Spaß an einem fairen, erfolgreichen Handball –Nachmittag und einem rundum gut organisierten Handballturnier.     M.S.

                             SG beim letzten Vorrunden-Spieltag der Handball – WM in Berlin


Am  Donnerstag,  d.17.01. waren wir zu Gast in der Mercedes-Benz Arena am Ostbahnhof. Mit einem 15 Mann (und Frau) starken Team erlebten wir die 3 abschließenden Gruppenspiele der Gruppe A. Gleich die erste Begegnung  Brasilien : Korea war die wichtigste an diesem Handball Tag. Da die Brasilianer hoch gewannen, war unsere deutsche Mannschaft  schon vor ihrem Spiel gegen Serbien für die Hauptrunde qualifiziert. Ein Highlight war dabei sicher der Halbzeit - Auftritt unserer Constance , die bei einer Verlosung eines bekannten Lebensmittel Discounters eine von 2 Mitspielern um 2 Eintrittskarten für die Hauptrunde in Köln war. Dabei wurde die SG Schöneiche und unser Nachbarort Kallinchen in einem kurzen Interview kompetent und sympatisch von ihr in der ganzen Halle und den anderen Medien präsentiert.

Danach spielte dann das deutsche Team einen sicheren Sieg gegen Serbien heraus.

Der letzte Höhepunkt des Abends war dann der 1. Auftritt von Frankreich’s  Star Karabatic, der nach langer Verletzungspause  wieder für sein Team im abschließenden Spiel gegen Russland in Aktion trat.  M.S.