Startseite Mannschaften Verein Archiv
Besucherzähler Für Homepage
Architekt Passivhaus

             Männer VL

     Fredersdorf/V. - SGS                   30:29


 Termine

#img_705

                                                                             37. Neujahrsturnier in Ahrensdorf

                Schöneiche landet auf Platz 2 - Peter Werner als bester Spieler des Turniers geehrt - Manfred Geisler Oldie des Tages


Das Handballjahr startete am Sonnabend, d.05.01. wie immer mit dem Neujahrsturnier der alten Herren über 40 Jahre. Unsere Schöneicher Mannschaft musste kurzfristig auf Heiko Phillipp verzichten. Aber schon im ersten Gruppenspiel gegen Dahlewitz zeigte man guten Handball und bei besserer Chancenverwertung wäre der 9:4 Sieg sicher noch höher ausgefallen. Zu einem echten Krimi kam es dann in der 2. Begegnung gegen Wünsdorf.  Hier waren auf gegnerischer Seite alte Weggefährten im Team, so dass eine gewisse Brisanz schon vor dem Spiel in der Luft lag. In einem Match das hin und her wogte, aber immer fair und spannend blieb, waren wir beim Stande von 6:8 und 5 min. vor Schluss, fast schon aus dem Turnier. Doch dann ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft und nach 3 Toren in Folge stand es am Ende 9:8 für uns. Der Einzug ins Finale war erkämpft. … und wie fast immer in den letzten Jahren war die SG Ahrensdorf/Schenkenhorst der Gegner. Diese hatten  in der Vorrunde den Pokalverteidiger Lok Rangsdorf und auch allen anderen Gruppengegner souverän geschlagen und so stand für viele der Turniersieger vor dem Anpfiff schon fest. Aber wiedermal steigerte sich das Schöneicher Team und konnte bis zum Schlusspfiff das Spiel offen gestalten. Unsere 4:2 Halbzeitführung gab uns wohl selbst zu viel zu denken, denn erst 3 min. vor Schluss trafen wir wieder ins gegnerische Tor. Mit dem letzten Ballgewinn war sogar noch der Ausgleich möglich, aber der Gegner hatte etwas dagegen. Die knappe 6:7 Niederlage war am Ende dennoch gut zu verschmerzen. Zur großen Freude aller mitgereisten Fans wurde Peter Werner zum besten Spieler des Turniers gewählt. Diese hatten sichtlich Spaß an einem fairen, erfolgreichen Handball –Nachmittag und einem rundum gut organisierten Handballturnier.     M.S.

05. 01.2019

                                               SG beim letzten Vorrunden-Spieltag der Handball – WM in Berlin


Am  Donnerstag,  d.17.01. waren wir zu Gast in der Mercedes-Benz Arena am Ostbahnhof. Mit einem 15 Mann (und Frau) starken Team erlebten wir die 3 abschließenden Gruppenspiele der Gruppe A. Gleich die erste Begegnung  Brasilien : Korea war die wichtigste an diesem Handball Tag. Da die Brasilianer hoch gewannen, war unsere deutsche Mannschaft  schon vor ihrem Spiel gegen Serbien für die Hauptrunde qualifiziert. Ein Highlight war dabei sicher der Halbzeit - Auftritt unserer Constance , die bei einer Verlosung eines bekannten Lebensmittel Discounters eine von 2 Mitspielern um 2 Eintrittskarten für die Hauptrunde in Köln war. Dabei wurde die SG Schöneiche und unser Nachbarort Kallinchen in einem kurzen Interview kompetent und sympatisch von ihr in der ganzen Halle und den anderen Medien präsAentiert.  Danach spielte dann das deutsche Team einen sicheren Sieg gegen Serbien heraus.  

Der letzte Höhepunkt des Abends war dann der 1. Auftritt von Frankreich’s  Star Karabatic, der nach langer Verletzungspause  wieder für sein Team im abschließenden Spiel gegen Russland in Aktion trat.  M.S.

                                         SGS siegt im Kellerduell und gibt die rote Laterne ab



27. 01.2019

In einem Spiel mit viel Licht und Schatten siegt die SGS am Ende ungefährdet mit 31:26 (15:10). Einen starken Rückhalt hatte man mit Torhüter Thomas Sitek.  Erfolgreichste Torschützen bei den Schöneichern waren Henning Krüger mit sechs sowie Steven und Pascal Werner mit jeweils fünf Treffern.


Die zweite Mannschaft war lange Zeit gleichwertig und unterlag erst in der Schlussphase der zweiten Mannschaft vom SV Lok Rangsdorf mit 28:31.

                               Wichtiger Sieg im Kellerduell - SGS gibt die rote Laterne ab

                                                                         SG Schöneiche  -  HV Luckenwalde 09 31:26  (15:10)


Zum Rückrundenauftakt empfing die SG am Sonntag den HV Luckenwalde. Ein echtes Kellerduell, ein Sieg war also Pflicht im Spiel Letzter gegen Vorletzter.

Trainer Gunnar Eggen empfing die Mannschaft vor dem Aufwärmen mit dem Satz „Es sollte jedem klar sein, um was es hier heute geht“.

Nach nervösem Beginn mit einigen technischen Fehlern führte der HVL mit 2:1 nach 4 Minuten. Es sollte die einzige Führung in diesem Spiel sein. Schöneiche stand in der Abwehr stabil und im Angriff kam man trotz einiger Unsicherheiten zu leichten Toren.

So konnte sich die SG ein Polster von 5 Toren bis zur 12. Minute (9:4) erarbeiten. Diesen Vorsprung konnte man auch bis zur Halbzeit recht locker verwalten. So ging es mit 15:10 in die Pause.

Leider verschlief man wieder die ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Und so kam Luckenwalde noch einmal bis auf 2 Tore heran (15:13).

Ein sicher verwandelter Strafwurf von Steven Werner zum 16:13 brachte wieder etwas Sicherheit. Die SG konnte sich ab Minute 38 wieder auf 20:16 absetzen.

Der HVL versuchte mehrmals die eigene Deckung umzustellen - 5:1 oder direkte Manndeckung gegen den an diesen Tag gut aufgelegten Pascal Werner. Nach kurzer Findungsphase hatte man immer die richtige Antwort. Auch Dank eines starken Thomas Sitek im Tor, der einige 100%ige hielt und so den Luckenwaldern den Zahn zog.

Am Ende springt ein nie wirklich gefährdeter 31:25 Sieg heraus, bei dem noch nicht alles funktionierte, was im Training geübt wurde. So lautete auch das Fazit vom Trainer: „Wir sind noch lange nicht da, wo wir hin wollen“.

Am kommenden Samstag geht es zum ungeschlagenen Spitzenreiter nach Lübbenau, eine echte Mammutaufgabe. Aber man kann befreit aufspielen und das, was im Training schon ganz gut klappt, probieren. Die Einstellung und der Einsatz in der Mannschaft stimmt und man ist bereit für die kommenden Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt.

SGS: Sitek, Haubold, Rothe (3), C. Große, Raasch, Kalk, S. Werner (5), M. Große (4), Eggen, Ehmke (4), Holz, Krüger (6), Gensichen (4),  P. Werner (5),

von Enrico Raasch


                                                                         SGS Männer verlieren Partie in Lübbenau

                                                                             TSG Lübbenau II - SG Schöneiche  26:18  (10:9)


Die Verbandsliga-Mannschaft der SG Schöneiche hat eine Überraschung im Abstiegskampf verpasst. Die Mannschaft von Spielertrainer Gunnar Eggen unterlag am Samstagnachmittag bei der noch verlustpunktfreien Reserve der TSG Lübbenau mit 18:26. Es war die neunte Niederlage in der 12. Saisonpartie. Die Schöneicher bleiben damit weiter auf dem vorletzten Rang, haben aber weiter nur einen kleinen Rückstand auf die vor ihnen stehenden Teams.

Gegen den klaren Favoriten starteten die ersatzgeschwächten SG-Männer gut in die Partie und nach 17 Minuten stand es 7:7 Unentschieden. Das Remis hielt man bis zum 9:9 ehe der TSG kurz vor dem Halbzeitpfiff die 10:9 Pausenführung gelang.

Wie sooft in den Spielen zuvor verschlief die Mannschaft den Start in die zweite Hälfte. So gelang es dem Gastgeber mit einem 4:0 Lauf auf 14:9 (36.) davon zu ziehen. Im weiteren Verlauf gelang es nicht mehr den Anschluss herzustellen. Mangelnder Spielfluss, bedingt durch fehlende Sicherheit im Angriffsspiel, trieben die Fehlerquote in die Höhe. Der Tabellenführer nutzte die sich ihm auftuenden Möglichkeiten und konnte den Vorsprung kontinuierlich bis auf 26:18 ausbauen.  

SGS: Haubold, Schiffmann, Rothe, C. Große, Gensichen (2), Pe. Werner, S. Werner (7), M. Große (2), Schulze, Eggen, Ehmke (5), Pa. Werner (2)


Die zweite Mannschaft gewinnt in der Kreisliga, bei der zweiten Mannschaft des SSV Falkensee, nach einem 11:13 Pausenrückstand mit 27:24. Drei hintereinander verwandelte Strafwürfe von Tino Gensichen zur 19:17 Führung sorgten nach 42 Spielminuten für eine Vorentscheidung in einem bis zu diesem Zeitpunkt ausgeglichenem Spiel.

SGS II: Kerstan, Schiffmann, Kalk (3), Holz (2), Gensichen (9), Schulze (2), Busch (3), Günther (3), Bushardt, Sauerbrei (2), Werner (2), Deidel (1)

02. 02.2019

                                                     Schöneiche verliert denkbar knapp

                                                  OSG Fredersdorf-Vogelsdorf - SG Schöneiche  30:29  (15:11)     









        Männer der SG Schöneiche unterliegen auswärts in Fredersdorf denkbar knapp mit 30:29


Das Spiel begann mit einer Verzögerung von 10 Minuten, weil es einige Unklarheiten bei den Schiedsrichtern gab.

Die SG fand sehr schlecht ins Spiel. Man hatte gerade in den ersten 10 Minuten große Probleme mit dem Ball ohne Haftmittel und dem sehr glatten Hallenboden. Für viele Beteiligte ein Wunder, dass sich auf diesem Untergrund niemand verletzt hat.

Unnötige Ballverluste und schwache Abschlüsse ermöglichten der OSG einfache Tore und so lag man nach 8 Minuten mit 0:6 im Hintertreffen.

Man konnte Böses erahnen, aber nach 8:50 min erzielte Matthias Große das erste Tor für die SG. Schöneiche fing dann mit Kombinationshandball an und so konnte man bis zur 20. Minute zumindest verhindern, dass das Spiel schon in der ersten Hälfte entschieden wurde.

Trotz verbessertem Rückzugsverhalten und zielstrebigerem Angriff lief man bis zur 25. Minute permanent einem 6 Toren Rückstand hinterher. Dank eines Rucks in der Mannschaft stellte man Sekunden vor der Halbzeitsirene durch Dennis Ehmke auf 15:11. Kaum vorstellbar, wie es gestanden hätte, wenn man von Anfang an diese Leistung an den Tag gelegt hätte.

Die Halbzeitansprache von Trainer Gunnar Eggen hatte ihre Wirkung nicht verfehlt. Das erste Mal in der Saison kam die SG wach aus der Halbzeit und die Körpersprache war jetzt auch eine andere.

So gelang es aus einer stabilen Deckung und mit Thomas Sitek als guten Rückhalt im Tor, sich wieder in Schlagdistanz zu bringen. Mit dem Treffer durch Enrico Raasch zum 16:15 in der 38. Minute war der Anschluss hergestellt und der Gastgeber spürbar verunsichert. Leider unterbrachen viele merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen den Spielfluss der SG, wodurch die OSG wieder zu einfachen Toren kam. Und so konnten sich die Gastgeber nach und nach bis zur 50. Minute auf 24:20 absetzen. Als man in der 56. Minute erneut mit 6 Toren zurück lag, schien der Drops gelutscht zu sein. Aber man setzte jetzt alles auf eine Karte und agierte mit einer offenen Deckung, womit die scheinbar völlig verausgabten Gastgeber überhaupt nicht zurechtkamen. So kam die SG in der 59. Minute zum 30:29. Leider durfte sich dann, ungeahndet von den Schiedsrichtern,

ein Spieler der OSG in bester Basketballermanier durch die Deckung der SG dribbeln. Der Spieler der OSG konnte sich nach dem Spiel ein Lächeln über diese Situationen nicht verkneifen.

Am Ende musste sich die SG mit 30:29 geschlagen geben. In einem stets fairen Spiel wäre ein Unentschieden sicherlich ein gerechtes Ergebnis gewesen.

Was bleibt ist die Frage, warum man wieder nicht über die gesamte Partie konstant die Leistung abruft, zu der man eigentlich in der Lage wäre.

In 2 Wochen kommt mit Schlaubetal eine Mannschaft aus den Top 3 der Liga in die Mittenwalder Mehrzweckhalle, da könnte die Mannschaft beweisen,  dass die verbesserte Leistung aus den letzten Spielen vielleicht auch zum großen Wurf reicht.

Wir möchten uns abschließend noch bei allen mitgereisten Fans für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken.

SGS: Sitek, Kerstan, Rothe, c. Große (1), Raasch (4), s. Werner (3), M. Große (6), Eggen, Ehmke (7), Holz (1), Krüger (1), Gensichen (1), P. Werner (4)

von Enrico Raasch

In einem Spiel der extremen Gegensätze schlittert die SGS hauchdünn an einem Punktgewinn vorbei. Nach einem katastrophalen Start und einem o:6 nach neun Spielminuten kämpft man sich ab Mitte der ersten Halbzeit pö a pö zurück ins Spiel und schafft acht Minuten nach der Halbzeit erstmals den Anschluss zum 16:15. Drei Minuten vor dem Abpfiff und einem 24:30 Rückstand scheint alles entschieden. In einer irren Schlussphase, mit fünf Toren in Folge, schafft man fast noch das schier Unmögliche.

Erfolgreiste Torschützen für die SGS waren Dennis Ehmke mit 7 und Matthias Große mit 6 Treffern.

17. 02.2019

                             

 


                                       

       

                

Startseite         Mannschaften        Verein         Nutzungsbedingungen           Datenschutzerklärung

Copyright © Alle Rechte vorbehalten.

Startseite