Bowling Fotos
Startseite
© wetter.net
Besucherzähler Für Homepage
Architekt Passivhaus

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren für ihre Unterstützung:

          Samstag, 04.02.              LL- Männer              16:30 Uhr            Dahme - SGS

Termine/Infos
+++ Landesliga-Männer bezwingen im Spitzenspiel den Verfolger Elsterwerda in der Schlussphase mit 25:23  +++ 2. Männer mit 17:41 Klatsche gegen Ludwigsfelde II  +++  +++  B-Jugend verliert gegen Wünsdorf mit 19:31  +++  C-Jugend unterliegt Ludwigsfelde 21:36  +++

                                                                 Die zweite Halbzeit reicht der SGS zum Kantersieg

                                                                         SG Schöneiche -  SV Eintracht Ortrand  31:18  (11:13)

Besinnlichkeit zum ersten Advent war am Sonntag zumindest eine Halbzeit lang in der MZH Mittenwalde von Seiten der SGS angesagt. Man zündete die erste Kerze an und verteilte Geschenke an die tapferen Gäste. Diese waren ohne etatmässigen Torhüter und nur mit sieben Spielern angereist. Freudig überrascht nahmen diese die Einladung dankend an und überreichten dem Gastgeber zum Auftakt einen Vier-Tore Rückstand (4:8/13). Eine Abwehr einschliesslich der Torhüter fand gar nicht statt und im Angriff hatte man den Eindruck, dass man aus Höflichkeit auf das erzielen von Toren zeitweilig gänzlich verzichteten wollte. Als man nach dreißig Minuten zufällig auf die Anzeigetafel blickte und diese mit grellem leuchten einen 11:13 Rückstand verkündete muss man wohl mächtig erschrocken sein und landete mit fürchterlichen Knall auf dem Boden der Realität.

Nach der Kabinenansprache löschte man die Kerze packte Kuchen und Kaffee ein, beendete die Besinnlichkeit und spielte endlich ansehnlichen Handball. Die Abwehr legte Hand an, Mark Schiffmann gelangen etliche gute Aktionen und binnen sechs Minuten hatte man mit dem 16:13 das Spiel gedreht. Nach einem kurzen verschnaufen (16:15/39.) machte man mit den tapferen Gästen kurzen Prozess. Mit einem 15:3 Lauf  in den letzten 20 Minten zerlegte man die nun völlig überforderte Eintracht.  Erfolgreichster Torschütze war neben Leroy Ulbrich der sonst eher als Abwehrspezialist glänzende Christian Große. Beide erzielten sechs Treffer. Bleibt zu hoffen, dass man nächste Woche  in Eisenhüttenstadt wieder zwei gleichwertige Halbzeiten abliefern kann.

SGS: Schiffmann, Sitek, Rothe (3), C. Große (6), Raasch (3), S. Werner (3), Balster (5), Ulbrich (6), Eggen, Ehmke (2), Holz,  Pa. Werner (2), Krüger (1)

27. 11.2016

                                                                         Schöneiche bringt den Stahl zum schmelzen

                                                                     BSG Stahl Eisenhüttenstadt - SG Schöneiche 19:28  (6:16)

Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften gab es in der Saison 2010/2011. Damals gewann die SGS beim späteren Aufsteiger in einer sehr intensiven Partie mit 21:19.

Diesmal beendete Schöneiche mit einem Kracher ein erfolgreiches Handballjahr (16 Siege/3 Remis/2 Niederlagen) und geht weiterhin als Tabellenführer in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Der Druck keinen Punkt mehr abgeben zu dürfen nimmt deutlich zu. Wie die Mannschaft zur Zeit, vor allem in den Auswärtsspielen, damit umzugehen versteht ist schon beeindruckend. Rundum zufrieden mit der gezeigten Leistung war dann auch nach Spielschluss ein sichtlich entspannter Elmar Klotz-Urbaniak. Anders als in den anderen Spielen zuvor „verzichtete“ man diesmal auf den obligatorischen Rückstand in Halbzeit Eins. Von Beginn an zeigte man sich in der Abwehr hellwach und konnte so Dank einer bärenstarken Defensivleistung das Stahlfeuer schon frühzeitig löschen. Auch mitentscheidend, man zog die taktische Marschroute konsequent durch. Vor allem in der ersten Halbzeit nutzte man die Eisenhüttenstädter Fehler gnadenlos aus. Über den schnellen Christian Große konterte man Stahl in Grund und Boden. Nach fünfzehn Minuten war das Spiel praktisch entschieden. Da führte Schöneiche mit 0:7 ehe dem Gastgeber der erste Treffer gelingen sollte. Ohne Schwächephase konnte der Spielstand bis zum Halbzeitpfiff auf 6:16 ausgebaut werden. Vor allem Pascal Werner hat seine Verletzung auskuriert und glänzte nicht nur als Vollstrecker sondern auch mit zahlreichen erfolgreichen Anspielen auf die Kreis- bzw. Aussenposition. Auch Dennis Ehmke wusste mit sechs Toren erneut zu überzeugen.

Die zweite Hälfte verlief dann recht ausgeglichen. Stahl kam nun etwas besser ins Spiel, konnte aber auch jetzt keine Akzente setzen. Schöneiche kontrollierte weiterhin das Spiel, tat aber in Anbetracht der deutlichen Führung nun nicht mehr als notwendig. Über die Zwischenstände von 10:21, 13:24 und 17:28  nahm man mit einem deutlichen 19:28 zwei wichtige Auswärtspunkte mit nach Hause.      SGS: Schiffmann, Sitek, Haubold,  Rothe (1), C. Große (1), Ewald, Raasch (1) S. Werner (6/4),  M. Große (3), Eggen (2), Ehmke (6), Pa. Werner (6), Krüger (2)

03. 12.2016

                                                                                           C-Jugend Kreisliga                                                                 

                                                      SG Schöneiche – HV Luckenwalde 09 18 : 19

Zum Jahresabschluss traf unsere C-Jugend auf Luckenwalde. Aber am Dienstag - Abend mussten die Jungs den vielen vorangegangenen Spieltagen und auch den Aushilfen in der B-Jugend Tribut zollen. Gerade 7 Feldspieler und 2 Torleute standen auf dem Spielformular. Mit Janik fehlte der beste Werfer, Toni spielte stark angeschlagen und Elias musste ab der 35. min das Spiel nach 2 harten Attacken liegend auf der Auswechselbank beenden. Den Ausfall unserer gefährlichsten Werfer konnte die dezimierte Truppe mit viel Kampfgeist und Einsatz wegstecken. Frido hielt was zu halten war und zeigt immer mehr, dass er ein starker Rückhalt unseres Teams wird. Mit dem großen Paul stand auch noch ein Handball Neuling auf dem Parkett, dem sogar der 1. Treffer gelang. Alle kämpften und rackerten, aber Tim war der beste „Mann“ des Abends. 9 Tore vom Kreis und noch 2 Sieben - Meter herausgeholt, das war aller Ehren wert. Immer wieder von Toni und Elias ins Spiel gebracht, bezwang er fast allein den Gegner. Das sah schon sehr nach gutem Handball aus. Hier kann sich für die Zukunft etwas konstant Gutes anbahnen.Auch wenn es beim letzten Konter nicht mehr zum Punktgewinn reichte, sollte dieses Spiel als ein positiver Jahresabschluss stehen bleiben. Jungs: weiter so, immer dran bleiben, kämpfen und als Team auftreten!

Der besondere Dank für die treue Unterstützung unserer Jugend gilt Doreen und Micha Raschemann mit ihrer „Energiequelle“, Marco Günther mit „Edeka“und Thorsten Kniesigk mit „Yellow Rose“.

Im Namen aller Handballer wünschen wir Euch schöne Weihnachten und ein gesundes Sportjahr 2017!

Marcus Sauerbrei

        

13. 12.2016

                                                                  Rangsdorf gewinnt das 35. Alt Herren Neujahrsturnier                                                               -Der SGS bleibt nur der letzte Platz-









                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

08. 01.2017

Platz

Mannschaft

Tore

Diff.

Punkte

1

SV Lok Rangsdorf

  41:29

12

   10:2

2

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst

  42:33

9

     9:3

3

MTV Wünsdorf 1910

  26:34

-8

     6:6

4

HSV Wildau

  26:28

-2

     5:7

5

elektronik Luckenwalde

  31:33

-2

     4:8

6

Ludwigsfelder HC

  33:35

-2

     4:8

7

SG Schöneiche

  27:38

-11

     4:8

   SGS- Wünsdorf  6:4,  - Rangsdorf  4:4,  - Wildau  4:9,         - Ludwigsfelde  5:8,  - Ahrensdorf/Schenkenhorst  5:5,         - Luckenwalde  3:8

                                                                                           Verpatzter Start ins neue Jahr                                                               -SGS mit bitterem Punktverlust gegen Plessa-                                                                                SG Schöneiche -  HV Grün-Weiß Plessa  19:19  (9:9)

Plessa entwickelt sich so langsam zum Angstgegner für die SGS. Nach der Niederlage in der letzten Saison reichte es diesmal gerade noch zum Unentschieden.  „Es lief heute nicht rund“ musste dann auch Trainer Elmar Klotz-Urbaniak eingestehen. Während die Abwehr eischließlich der Torhüter noch solide funktionierte versagte man in der Offensive auf der ganzen Linie. Jedenfalls hat man selten eine solch schwache und kopflose SG-Vorstellung in der Mittenwalde MZH erlebt. Der Wille war da, aber der allein reicht eben nicht. Man agierte viel zu fahrig und insgesamt ohne Inspiration.Der gesamte Rückraum blieb blass. Statt in die Schnittstellen zu gehen spielte man immer wieder in die Breite. So fehlte der nötige Schwung um erfolgreich einzunetzen. Während Steven Werner, allein seine Strafwürfe waren sehenswert, mit nur einem Feldtor aufwarten konnte hatte Pascal Werner einen gebrauchten Tag und blieb bei zwei Treffern hängen. Zu allem Überfluss beendete er die Partie nach einem Revanchefoul in der 45 Minuten per glatt Rot. Nach dem mageren 9:9 Halbzeitstand hoffte man auf Besserung zumal man beim 12:10 (39.) erstmals mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Aber auch jetzt fand dieMannschaft keine Sicherheit. Erneut folgten zu viele Unkonzentriertheiten welche die Gäste immer wieder mit leichten Toren zu nutzen wussten (13:14/44.). Als Philipp Balster in Unterzahl zum 16:14 (46.) traf, schien die Begegnung doch noch den erwarteten Verlauf zu nehmen. Statt den Schwung zu nutzen zerfiel das Schöneicher Spiel jedoch nun völlig und beim 17:19 (57.) drohte eine weitere Heimpleite. Ein Kraftakt in den letzten Minuten mit Toren von Dennis Ehmke und Christian Große bescherte der SGS mit dem 19:19 dann doch noch einen Teilerfolg.                                                                           

Es gab heute keinen der in der Lage war das Spiel in schwierigen Phasen an sich zu reißen und da man den Ausgleich erst kurz vor Schluss erzielte, muss man natürlich von einem gewonnenen Punkt sprechen“, so der SGS-Coach nach dem Abpfiff.     

SGS: Haubold, Schiffmann, Sitek, Rothe (1), C. Große (1), S. Werner (5/4), Balster (2),  M. Große (2), Eggen, Ulbrich (1), Ehmke (5), Holz, Pa. Werner (2)                                          

15. 01.2017